1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Internationale Konferenz Raumentwicklung Ostsee-Adria-Entwicklungskorridor

Podiumsdiskussion zu Handlungsansätzen und Aktivitäten im Ostsee-Adria-Entwicklungskorridor; Moderation: Jens Hänisch, MDR

(© SMI)

Wer einmal von Dresden nach Bratislava und weiter nach Budapest oder Zagreb gereist ist, erkennt die Möglichkeiten und Potenziale, die in dieser Region stecken. Jeder merkt aber auch, dass die Reise viel länger dauert und weniger komfortabel ist als in anderen Teilen Europas.

Das zu ändern, ist einer der Gründe für eine gemeinsame Initiative der ostdeutschen Länder. Gemeinsam mit Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen veranstaltete das Sächsische Staatsministerium des Innern am 28.10.2008 (9:30-13:30 Uhr) auf der euregia-Messe in Leipzig die internationale Fachkonferenz »Raumentwicklung im Ostsee-Adria-Entwicklungskorridor«. Experten wie der ehemalige EU-Verkehrs- und Wettbewerbskommissar und jetzige EU-Koordinator für Transeuropäische Verkehrsnetze (TEN) Prof. Karel van Miert haben mit zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland über die künftigen Aufgaben des Korridors diskutiert.

Programm der Konferenz:

Begleitendes Informationspapier:

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium des Innern