1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Europawoche

Die Europäische Union (EU) feiert jedes Jahr am 9. Mai ihren Europatag. Am 9. Mai 1950 unterbreitete Robert Schumann, damaliger französischer Außenminister, seinen Vorschlag für ein Vereintes Europa als unerlässliche Voraussetzung für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen. Dieser Vorschlag, der als »Schuman-Erklärung« bekannt wurde, gilt als Grundstein der heutigen Europäischen Union.

 

Heute ist der 9. Mai zu einem Europäischen Symbol (»Europatag«) geworden. An diesem Tag finden jedes Jahr EU-weit Veranstaltungen und Festlichkeiten statt, die Europa seinen Bürgern und die Völker der Union einander näherbringen sollen.

 

Seit vielen Jahren wird in Deutschland rund um den Europatag der EU bundesweit eine »Europawoche« durchgeführt. Die Europaminister und -senatoren der deutschen Länder beschließen in der Europaministerkonferenz (EMK) jeweils, wann diese Europawoche in Deutschland veranstaltet wird.

 

Für das SMI übernimmt Referat 45 aufgrund seines Europabezuges regelmäßig die Aufgabe, eine Veranstaltung durchzuführen. Dabei wird die intensive Arbeit in europäischen (grenzüberschreitenden und transnationalen) Projekten in den Vordergrund gestellt. Ergänzt wird dieses durch Themen der Regionalentwicklung, welche Sachsen und hier vordergründig den Grenzraum oder die europäische Metropolregion Leipzig-Halle betreffen.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium des Innern